von Heidi Benneckenstein, Klett-Cotta 2017 Mein Leben in einer Neonazi-Familie. Die packende Autobiographie einer Aussteigerin aus der Neonazi-Szene.Das Buch gibt Einblick in die innere Organisation der rechten Szene.

Weiterlesen

von Wilhelm Heitmeyer, edition suhrkamp 2018 Ein Gespenst geht um in der Welt – das Gespenst des rabiaten Rechtspopulismus. Spätestens mit der Wahl Donald Trumps hat sich die Lage zugespitzt mit Angriffen auf Pressefreiheit und Gewaltenteilung. Gegen die liberale Demokratie.

Weiterlesen

Wie radikale Netzaktivisten die Demokratie angreifen von Patrick Stegemann, Sören Musyal, Ullstein Verlag 2020 Sie lächeln freundlich auf Instagram-Fotos oder kochen auf ihrem YouTube-Kanal. Immer mehr extreme Rechte geben sich auf den ersten Blick harmlos. Doch sie nutzen das Netz als Radikalisierungsplattform. Die Folgen in der analogen Welt sind drastisch: vom Mord an Walter Lübcke…

Weiterlesen

Wie Extremisten die neuen Technologien nutzen und uns manipulieren von Julia Ebner, suhrkamp nova 2019 Julia Ebner verfolgt hauptberuflich Extremisten. Undercover mischt sie sich unter Hacker, Terroristen, Trolle, Fundamentalisten und Verschwörer, sie kennt die Szenen von innen, von der Alt-Right-Bewegung bis zum Islamischen Staat, online wie offline. Ihr Buch macht Radikalisierung fassbar, es ist Erfahrungsbericht, Analyse, unmissverständlicher…

Weiterlesen

Die heute 27-Jährige Franziska Schreiber trat 2013 in die AfD ein und sass 2017 noch im Bundesvorstand der Jungen Alternative. Eine Woche vor der Bundestagswahl 2017 trat sie aus der Partei aus und klärte die Wähler über den Rechtsruck und den immer radikaler werdenden Flügel um Björn Höcke auf.

Weiterlesen

Von Matthias Quent – Piper Verlag – 2019 Wie wir unsere Zukunft vor den Rechten retten Reaktionäre Parteien verzeichnen wachsenden Zulauf – und sie gewinnen sogar Wahlen. Der Hass wächst, Medien, Wissenschaft und Zivilgesellschaft geraten unter Druck. Doch der Rechtsruck ist kein zufälliges Phänomen – im Gegenteil: Die Rechtsradikalen arbeiten seit Jahrzehnten daran, ihre Pläne…

Weiterlesen

von Jenny Erpenbeck Wie erträgt man das Vergehen der Zeit, wenn man zur Untätigkeit gezwungen ist? Richard, emeritierter Professor, kommt durch die zufällige Begegnung mit den Asylsuchenden auf dem Oranienplatz auf die Idee, die Antworten auf seine Fragen dort zu suchen, wo sonst niemand sie sucht: bei jenen jungen Flüchtlingen aus Afrika, die in Berlin…

Weiterlesen