Laut Pressemitteilung des Ministeriums für Inneres, Digitalisierung und Migration, Baden-Württemberg vom 26.01.2021 sind 21 Parteien für die Landtagswahl am 14. März 2021 zugelassen.
Allen Kandidat*innen der Wahlkreise
Freiburg I (Wahlkreis 46),
Freiburg II (Wahlkreis 47),
Emmendingen (Wahlkreis 49) und
Breisgau (Wahlkreis 48)
haben wir vier Fragen gestellt, die uns bewegen. Leider haben nicht alle Angeschriebenen geantwortet.

Für die Inhalte und Antworten auf unsere Wahlprüfsteine sind die Omas gegen Rechts Freiburg – für Demokratie und Menschenwürde nicht verantwortlich.

Die zur Wahl stehenden Kandidat*innen geben hier lediglich ihre eigene Meinung wieder.

Hier die Antworten zu Frage 1: „Was werden Sie unternehmen, um Menschen zurückzugewinnen, die das Vertrauen in unsere Demokratie verloren haben und sich zunehmend populistischen Gruppierungen und rechtsextremistischen Parteien zuwenden?“

Hier die Antworten zu Frage 2: „Was werden Sie unternehmen, um die politische Bildung an den Schulen entscheidend zu verbessern, damit unseren Kindern und Jugendlichen die Werte der freiheitlich-demokratischen Grundordnung unseres Landes nachhaltig vermittelt werden?“

Hier die Antworten zu Frage 3: „Was werden Sie unternehmen, um die Bereitschaft einiger Städte und eines großen Teils der Bevölkerung zu unterstützen, mehr Geflüchtete aus den Lagern aufzunehmen?“

Hier die Antworten zu Frage 4: „Was werden Sie unternehmen, um das Pariser Klimaabkommen und das 1,5-Grad-Ziel einzuhalten? Beispiele: Stromversorgung 100% erneuerbar bis 2030, emissionsfreie Innenstädte…“