Lebensmelodien-Konzert: „Musik zwischen Leben und Tod”

Samstag, 21. Oktober 2023 – 19 Uhr – PaulusSaal Freiburg – Eintritt frei

Estella Korthaus bringt diese einmalige Begegnung mit jüdischer Musik nach Freiburg:

Lebensmelodien Einladungsflyer

Pressetext Lebensmelodien

„Lebensmelodien“ – in den unmenschlichsten Situationen der Verfolgung und Ermordung, zwischen Leben und Tod, sind diese Melodien entstanden. Es sind Werke, die größtenteils in Vergessenheit geraten sind und erst jetzt wieder er- klingen. Hinter den Lebensmelodien, die im Zeitraum 1933–1945 komponiert oder gesungen, gespielt, manchmal auch aufgeschrieben wurden, verbergen sich die Lebensgeschichten jüdischer Schicksale. Die Musik hat den Menschen geholfen, in den Ghettos und Lagern zu überleben – oder auch von dieser Welt Abschied zu nehmen.

www.lebensmelodien.com

Miriam Helms Ålien, Violine
Oscar Bohórquez, Violine
Francesca Zappa, Viola
Claudio Bohórquez, Violoncello
Nur Ben Shalom, Klarinette
Yannick Van de Velde, Klavier
Kantor Isidoro Abramowicz Gesang
Gunter Schoß, Lesung

Veranstalter: Omas gegen Rechts Freiburg – für Demokratie und Menschenwürde in Kooperation mit dem Dokumentationszentrum Nationalsozialismus der Städtischen Museen Freiburg