Liebe Polinnen im Streik gegen eine repressive Politik,

wir bewundern eure Ausdauer und euren Mut, womit ihr euch nun seit Monaten gegen die illiberale und frauenfeindliche Politik eurer Regierung wehrt. Euer Kampf insbesondere gegen das Urteil des von der Regierungspartei beeinflussten Verfassungsgerichts, mit dem den Frauen fast jede Möglichkeit zur legalen Abtreibung verboten ist, weckt in uns Omas die Erinnerung an den bitteren Kampf gegen den Abtreibungsparagraphen 218, der uns bis an das Ende des letzten Jahrhunderts begleitet und gefordert hat. Dieser Kampf ist noch nicht ganz zu Ende, aber die Situation ist für uns Frauen in Deutschland schon weitaus besser geworden. Wir wünschen euch, dass ihr diesen Kampf ebenfalls gewinnt, wenn wir auch wissen, dass ihr mit der augenblicklichen Regierung und mit der immer noch zu einflussreichen polnischen katholischen Kirche weitaus härtere Gegner habt als wir sie in Deutschland hatten.

Und wir wünschen euch auch, dass im Zuge eurer Bewegung auch eure Forderungen nach einem demokratischen Rechtsstaat und nach einer freien selbstbestimmten Bürgergesellschaft in Erfüllung gehen. Die gesellschaftlichen Verhältnisse in Polen sind schon im Wandel, in eurem Kampf gegen das fast totale Abtreibungsverbot habt ihr bereits eine Mehrheit der Polinnen und Polen auf eurer Seite.

Wir stehen auch auf eurer Seite, wir sind solidarisch mit euch und unterstützen von ganzem Herzen euren Kampfruf: Dość opresji – genug der Unterdrückung!

Omas gegen Rechts Freiburg – für Demokratie und Menschenwürde